Workshop "Maskenbau"

 

Folgende Schwerpunkte, die sich in der Arbeit von Familie Flöz lebendig weiterentwickeln, sind Gegenstand des Workshops "Maskenbau":


Maskenbau
Die Teilnehmer bauen im Laufe des Kurses eine selber entworfene Vollmaske aus Pappmaché.
Wie auch im "Performing"  steht die Autorenschaft des Teilnehmers im Fokus. Ausgehend vom Abdruck des eigenen Gesichts gehen die Teilnehmer auf die Suche nach einer eigenen Form. Sie treffen Entscheidungen für eine Figur, recherchieren dazu und entwickeln den Charakter bis hin zur Umsetzung in Ton. Der gesamte Herstellungsprozess vom modellierten Positiv, über die negative Mutterform, bis zum Kaschieren und der Fertigstellung der Maske wird unterstützend und kritisch begleitet und reflektiert.
Neben technischen Informationen zum Maskenbau werden Kenntnisse zur Form selbst vermittelt, die hilfreich sind, damit die Maske später auf der Bühne lebendig werden kann. Folgende Themen werden dabei berücksichtigt: Anatomie, Asymmetrie, die Maske als Projektionsfläche, Figur, Licht.

Tuning movement / senses / space feelers
The tuned mover Ist ein energetisches und organisches Bewegungstraining mit Elementen der Alexander-Technik. Die Arbeit ermöglicht den Zugang zu höheren Ebenen des räumlich-energetischen Bewusstseins und entwickelt eine größere Sensibilität bei intensiver Körperlichkeit. Wir nähern uns der Bewegung durch Tanz und stimulieren das persönliche kreative Potenzial durch Improvisationen. Eine schonende Stärke und kraftvolle Sanftheit in der Art und Weise, wie wir uns bewegen, wird neu definieren, wie wir mit unserer Fantasie, mit der Musik, miteinander im Raum umgehen.

Neutrale Maske
Rhythmus, Spannung, Raum und Imagination sind für jeden Darsteller entscheidende Parameter. Die neutrale Maske ist ein sehr nützliches und lehrreiches Werkzeug, um den Vorgang des "Verkörperns" neu zu erleben, zu trainieren oder zu verfeinern.

Fotogalerie: Masken made in Flöz Akademie

 

zum Workshop "Performing"