Programm

26. Juli - 8. August 2020

Theater ist nur fesselnd, unterhaltsam und bewegend wenn Akteur und Betrachter in einem permanenten Kontakt zueinander stehen. Theater ist immer eine „vereinfachte Welt“, die jedoch enttäuscht, wenn der Zuschauer in ihr nicht die „ganze Welt“ imaginiert. Die Akademie will für jeden Teilnehmer eine Reise ermöglichen, die eigenen Möglichkeiten zu entdecken, zu betrachten, zu reflektieren und schließlich zu erweitern.

Alle unsere Masken, Figuren, Szenen und am Ende Stücke entstehen aus einem Schöpfungs- und Gestaltungsimpuls im Spieler/Autor oder Regisseur/Autor. Dieser Impuls ist sehr individuell: verborgen oder dominant, formal oder naiv, vermessen oder bescheiden, flüchtig oder konstant, geistig oder instinktiv, zufällig oder vorbereitet. Für die gemeinsame Kreation ist er aber immer notwendig, denn er bringt eine Entscheidung und „den Stein ins Rollen“. Der Wunsch zu verkörpern, sich zu verwandeln, etwas ab- oder nachzubilden ist ein wichtiger Antrieb für den gesamten Prozess unserer Kreation. 

Wir vermitteln keine Patentrezepte, sondern versuchen gemeinsam ein Gespür zu entwickeln, wie und wo Lebendiges entsteht und sich entfalten kann. Die Gestaltung einer fruchtbaren Arbeitsumgebung, die Balance von Ordnung und Chaos, liegt in der Verantwortung des Ensembles.

Generelle Info

Workshop "Performing"

Workshop "Maskenbau"